Dualer Master - Weinbau und Oenologie

FAVO stellt sich vor

Franco-Allemand Viticulture et Oenologie

Der Weincampus Neustadt und die Université de Haute-Alsace bieten gemeinsam einen dualen und bilingualen Masterstudiengang Weinbau und Oenologie an. Ziel ist es, die zukünftige Generation führender Oenologen für Forschung, Industrie und Verwaltung auszubilden. 

FAVO ist ein INTERREG Projekt gefördert durch die Europäische Union, kofinanziert durch EFRE.

4 Semester
2 Masterabschlüsse (D/F)

Mit unserer Unterstützung können Sie es schaffen!

Die Weinwirtschaft, aber auch die Industrie sowie Lehre und Forschung haben einen steigenden Bedarf an Spitzenkräften mit naturwissenschaftlichem Hintergrund und Expertise im Wein- und Getränkesektor. Hinzu kommt die besondere Affinität zwischen den deutschen und den französischen Märkten.

Die Absolventen des Masterstudiengangs Weinbau und Oenologie erhalten sowohl den deutschen als auch den französischen Mastertitel. Ihnen stehen somit, die Arbeitsmärkte in Frankreich und Deutschland in unterschiedlichsten Branchen und Positionen offen. Zudem qualifizieren Sie sich durch die im Studium erworbenen kulturellen und sprachlichen Kompetenzen in außerordentlicher Weise.

Studienverlauf

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studium im dualen deutsch-französischen Masterstudiengang Weinbau und Oenologie (double degree, M.Sc.) kann zugelassen werden, wer einen Bachelor-Abschluss mit mindestens 180 ECTS-Leistungspunkten in einem akkreditierten Studiengang oder einen gleichwertigen Hochschulabschluss im In-oder Ausland erworben hat im Fach Weinbau und Oenologie oder einem anderen als geeignet eingestuften Fachgebiet.

Alle Studienbewerber*innen, die an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft in Ludwigshafen (Standort Neustadt) mit dem Studium beginnen, benötigen den Nachweis französischer Sprachkompetenz entsprechend Level B1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachkurse (CEFR) oder eines mindestens vergleichbaren anerkannten Nachweis.

 

Bewerberinnen und Bewerber, die das Studium im ersten Semester an der HWG beginnen möchten, müssen einen Arbeitsvertrag mit einem deutschsprachigen Kooperationsbetrieb in einer deutschsprachigen Region (z.B. Deutschland, Schweiz, Österreich Luxemburg) für die erste Praxisphase (01.09. bis 31.10.) im ersten Studienjahr nachweisen. 

Bewerberinnen und Bewerber, die das Studium im ersten Semester an der HWG beginnen möchten, müssen einen Arbeitsvertrag mit einem französischsprachigen Kooperationsbetrieb in einer französischsprachigen Region für den Zeitraum 01.07. bis 31.10. des zweiten Studienjahres nachweisen oder eine Absichtserklärung vorlegen, dass sie bis zum Beginn der zweiten Praxisphase (01.07. des Folgejahres) einen unterschriebenen Arbeitsvertrag mit einem französischsprachigen Kooperationsbetrieb in einer französischsprachigen Region für den Zeitraum 01.07. bis 31.10. des zweiten Studienjahres abgeschlossen haben.

FAVO ist ein INTERREG Projekt gefördert durch die Europäische Union, kofinanziert durch EFRE.